Soziale Gruppenarbeit

Allgemein:

Die Soziale Gruppenarbeit wird seit Oktober 2002 unter der Trägerschaft der Gemeinde Bodelshausen durchgeführt und ist innerhalb des Amtes für Kinder, Jugend und Familie verankert.
Es bestehen je 2 Gruppen für Jungs und 2 Gruppen für Mädchen im Grundschulalter.

Die Gruppengröße liegt bei 6 – 8 Mädchen bzw. Jungs
Jede Gruppe trifft sich zwei mal pro Woche, jeweils nachmittags für ca. 2-3 Stunden.

Die Mädchen- und Jungengruppen werden von Dipl. SozialpädagogenInnen begleitet und betreut. Alle MitarbeiterInnen sind über das Amt für Kinder, Jugend und Familie zu erreichen.

Die Teilnahme an der Gruppe erfolgt auf der Grundlage des § 29 Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG). Dabei „soll auf der Grundlage eines gruppenpädagogischen Konzepts die Entwicklung älterer Kinder und Jugendlicher durch soziales Lernen in der Gruppe gefördert werden.“.
Ein Antrag auf Teilnahme und Übernahme der Kosten kann zusammen mit den Gruppenleiterinnen bzw. dem Gruppenleiter beim Jugendamt Tübingen gestellt werden. Das Angebot ist für die Familien, von einer Kostenbeteiligung bei Ausflügen abgesehen, kostenfrei. In den Gruppenstunden wird sowohl eine Hausaufgabenbetreuung als auch die gemeinsame Gestaltung von Freizeit angeboten. Dabei werden die Interessen und Bedürfnisse der Teilnehmer und Teilnehmerinnen berücksichtigt. Wichtig ist uns die Kooperation mit den Eltern, den LehrerInnen der Schule und mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst des Landkreises Tübingen.

Detailliert:

Kinder und Jugendliche sind heutzutage mit einer Vielzahl von Belastungen konfrontiert. Diese Belastungen entstehen im Zusammenhang mit der sich rasant verändernden Gesellschaft und deren Werten, was sich auf alle Lebensbereiche auswirkt. Dabei lösen sich tradierte Familien- und Verwandtschaftsstrukturen auf und die sozialen Bezüge innerhalb der Kommunen beginnen zu bröckeln.

Durch diese Belastungen vereinsamen viele Kinder und Jugendliche oder machen durch ihr Verhalten auf sich aufmerksam. Nicht selten gehen mit diesen Belastungen auch gesundheitliche Schwierigkeiten einher.

Soziale Gruppenarbeit hat das Ziel, belastete Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung ihrer Entwicklung zu stärken und zu fördern.

Hierzu ist es notwendig ihnen Räume zum Erleben, Entdecken und zum Spielen innerhalb einer Gruppe zu eröffnen und ihnen die Möglichkeit zu bieten, Kontakte zu knüpfen und Beziehungen aufzunehmen. Dadurch erhalten sie die Gelegenheit Schwierigkeiten zu besprechen und diese gemeinsam zu lösen.

Zur Freizeitgestaltung kann das gesamte Angebot der Steinäcker Schule genutzt werden.

Darüber hinaus werden immer wieder Ausflüge z.B. ins Hallenbad, Kino oder zum Kegeln durchgeführt.