Informationen Notbetreuung

Schließung der Kindertageseinrichtungen und der Steinäcker-Schule bis einschließlich 29. Januar 2021

Kindertageseinrichtungen und Grundschulen bleiben in Baden-Württemberg weiter geschlossen. Das gaben Ministerpräsident Kretschmann und Kultusministerin Eisenmann am Donnerstag, 14.01.2021 bekannt. Baden-Württemberg will Grundschulen und Kitas nun doch zumindest bis einschließlich 29. Januar geschlossen halten und verzichtet angesichts der weiter hohen Corona-Infektionszahlen auf einen angedachten Sonderweg. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) einigten sich darauf, zunächst auf die angedachte Lockerung zu verzichten. 
Für Eltern, die zwingend darauf angewiesen sind wird an den regulären Öffnungstagen eine Notbetreuung eingerichtet. 
Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende bei ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen. Auch Kinder, für deren Kindeswohl eine Betreuung notwendig ist, haben einen Anspruch auf Notbetreuung. Um den Bedarf an Notbetreuung anzumelden ist kein Nachweis durch den Arbeitgeber erforderlich. Die Eltern, deren Kinder bereits in der Notbetreuung angemeldet sind, müssen keinen neuen Antrag auf Notbetreuung stellen. Hier können Sie die Anträge herunterladen.
Es ist noch nicht abschließend auf Landesebene geklärt wie mit den Gebühren für die Schulkindbetreuung und die Kindertageseinrichtungen während der coronabedingten Schließung verfahren wird.

Antrag Notbetreuung Kindertageseinrichtungen (182,2 KB)

Antrag Notbetreuung Steinäcker-Schule (571,1 KB)