Interview aus Soltvadkert

Aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen beschränkt sich der Austausch zwischen der Gemeinde Bodelshausen und unserer Partnerstadt Soltvadkert in den vergangenen Monaten leider auf regelmäßige digitale Kontakte.

So mussten bereits der letztjährige kommunalpolitische Austausch und das Zusammentreffen in Bodelshausen beim Dorfstraßenfest entfallen. Ob im September eine Bodelshäuser Delegation zum Winzerfest nach Ungarn fahren können wird steht „in den Sternen“. Trotzdem interessieren wir uns sehr für die Entwicklungen in Soltvadkert, weshalb wir das untenstehende Interview mit Bürgermeister Ferenc Temerini übersetzen lassen haben und gerne mit Ihnen teilen möchten. 


Das letzte Jahr war schwierig und dieses Jahr beginnt auch nicht zu rosig. Es scheint so, dass die Auswirkungen und Folgen der Pandemie noch lange spürbar sein werden. Ferenc Temerini, der Bürgermeister von Soltvadkert, bewertete das Jahr und sprach über die Zukunft, mit welchen Plänen und Entwicklungsvorstellungen unsere Stadt gestärkt werden kann.Wir hatten letztes Jahr viele Probleme und Sorgen. Die Pandemie hat eine neue Situation in der Welt geschaffen, aber uns gleichzeitig in die Lage versetzt, uns an unerwartete Situationen anzupassen, sagt der Bürgermeister. Im Vergleich zu den landesweiten Beschränkungen haben wir versucht, den Menschen in Soltvadkert das Leben nicht zu erschweren. Unser Markt funktioniert während des ganzen Jahres, im Gegensatz zu vielen nahe gelegenen Siedlungen. In diesem Jahr blieben die Auslandsreisen zurück, die Strand-einnahmen konnten mit einem ausgezeichneten Jahr schließen, was vielleicht die Aufmerksamkeit auf die inländischen Urlaubsziele und den Wert des Landes innerhalb unserer Grenzen lenkt. Die Investitionen am Vadkerter See wirken sich ebenfalls sehr gut aus, was uns ermutigt, sie weiterzuentwickeln.


Gibt es schon konkrete Pläne? Wir möchten mit der Entwicklung des Campingplatzes bis zum Beginn der Saison fertig werden, der Bau des modernen Wasserblocks wird hier im Frühling beginnen. Ich möchte betonen, dass diese Entwicklung des Campingplatzes noch nicht umfassend ist, da die Gestaltung von Wohnwagen-Stellplätzen noch vor uns steht und wir möchten sogar Apartmenthäuser bauen. Wir warten noch auf die entsprechende Finanzierung für deren Umsetzung. Wir verwenden den größten Teil unserer Energie für die Entwicklung des Sees und des Seeufers. Wir arbeiten daran, dass der Platz neben dem Empfangsgebäude geschmacksvoll gestaltet wird und effektiv genutzt werden kann. Aber eine unserer wichtigsten Aufgaben ist die Gestaltung neuer Unterkünfte.  Es ist kein Geheimnis, dass auch ein Rutschenpark in unseren Plänen enthalten ist, und wir haben uns zum Ziel gesetzt, eine Wasserpromenade (Spazierwege) auf dem See zu schaffen. Am Strand wird ein Spielplatz eingerichtet. Ich denke, es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass dies langfristige Ziele sind, und wir haben die bisherigen Investitionen auch auf der Grundlage der Pläne für 2018-19 fertiggestellt. Ein attraktiver See wird benötigt, um das Seeufer zu entwickeln, aber viele sind besorgt über den niedrigen Wasserstand des Sees.Natürlich ist die Menge und Qualität des Wassers im See eine Grundvoraussetzung. Es ist für alle wichtig zu wissen, dass das Wasser des Sees durch Regen gespeist wird und der gebohrte Brunnen bietet die Mög-lichkeit, das Wasser wieder aufzufüllen. Wenn der See nicht auf natürliche Weise gefüllt ist, müssen wir eine andere Lösung finden. Es ist daher eine komplexe Aufgabe, die Fachwissen erfordert. Das Ziel der Entwicklung der Teiche und der Regenwasserkanalisation besteht darin, das gesamte aufgefangene Regenwasser so schnell wie möglich in den See zu bringen. Am Ende der Ifjúság Straße möchten wir das Kanalsystem mit einer Hochleistungspumpe ergänzen, leider stand dafür bis jetzt keine Geldquelle zur Verfügung. Das ist auch Teil des Vorganges. Welche Unterstützung ist zu erwarten?Die erste Runde des Operativen Programms zur Regionalentwicklung wurde mit großem Erfolg abgeschlossen, was uns auch viele Möglichkeiten bot. Die Fortsetzung davon wird das sogenannte TOP2 sein, das bietet Möglichkeiten für weitere Entwicklungen, Investitionen und die Fortsetzung dessen, was schon begonnen wurde.


In welchen Bereichen werden Investitionen erwartet?Wir haben bereits die notwendige Finanzierungsquelle, um die Entwicklung des Industriegebiets fortzusetzen. Der Weg zum Industriegebiet (Baki dűlő) wird asphaltiert, die öffentlichen Bauarbeiten werden gemacht und wir möchten sogar eine Betriebshalle bauen. Wir haben bereits das Geld, um die Bajcsy-Zsilinszky Straße weiter zu befestigen. Die zwei Entwicklungsgebiete, an denen auch unsere Stadt beteiligt ist, werden für uns vorteilhaft sein. Ich glaube, dass der Bau der Umgehungsstraße und der Eisenbahnlinie Budapest-Belgrad spürbar sein werden, aber wir sind auch an der Entwicklung des Kernkraftwerks Paks interessiert. (Abgeordneter Sándor Font wird die Leser über diese Themen informieren.) Illegale Müllentsorgung ist ein alter Hut. Die Beseitigung illegaler Abfälle ist schon seit langem ein großes Problem. Wie können Sie dieses Problem lösen?Wir haben die Ausschreibung für die Beseitigung illegal abgeladenen Mülls gewonnen. In der zweiten Hälfte von Februar werden wir auch damit fertig und ich hoffe, es wird effektiv genug sein, und alle werden sich in der Zukunft für die offizielle Form der Entsorgung ihrer Abfälle entscheiden. Was können wir in Bezug auf die Veranstaltungen erwarten?Offensichtlich war das letzte Jahr kein gewöhnliches Jahr und die geplanten Programme konnten nicht organisiert werden. Ich muss sagen, dass das Kulturhaus trotz der Pandemie versucht hat, sehr kreative Ideen zu finden. Wir wissen nicht, was die nächsten Monate bringen werden, was dieses Jahr auf uns zukommt, aber wir bereiten uns darauf vor, vom 17. bis 19. September ein uneingeschränktes Winzerfest zu veranstalten. Wir möchten auch unseren traditionellen Wein- und Gastronomietag organisieren und wir können auch sehen, dass die Sportveranstaltungen am See schon Anerkennung bekommen haben, wie Strandfußball, Strandhandball, Laufwettkampf. Ein wichtiger Aspekt bei Veranstaltungen am See ist die Orientierung zur Rekreation, damit diejenigen, die zu uns kommen, ihre Zeit wirklich entspannt verbringen können.Als Zusammenfassung würde ich sagen, dass wir ein problematisches, lehrreiches und abwechslungsreiches Jahr hinter uns haben, aber wir haben das Jahr trotz der Schwierigkeiten mit einem guten Budget abgeschlossen und so konnten wir auch dieses Jahr beginnen. Ich danke meinen Kollegen und unseren Unternehmern für ihre Ausdauer, unseren Stadtbewohnern für ihr verständnisvolles, diszipliniertes und flexibles Anpassungsverhalten. Ich hoffe darauf, dass wir uns so schnell wie möglich auch persönlich bei verschiedenen Veranstaltungen und Feiern treffen können.