Offizielle Übergabe des Baugebietes Oberwiesen II

Für die Veranstaltung wurde eigens ein Hygienekonzept erstellt. Die zahlreichen Besucher hielten sich vorbildlich an die Vorgaben.
Für die Veranstaltung wurde eigens ein Hygienekonzept erstellt. Die zahlreichen Besucher hielten sich vorbildlich an die Vorgaben.


Die Gemeinderatssitzung am 13.10.2020 nahm Herr Bürgermeister Ganzenmüller zum Anlass, um gemeinsam mit den Damen und Herren des Gemeinderates, den Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Planungsbüros und Baufirmen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Rathauses sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern das neue Baugebiet „Oberwiesen II“ einzuweihen. Das Hauptamt hatte für diese Veranstaltung, wie für jede aktuell durchgeführte, eigens ein Hygienekonzept erstellt und die erforderlichen Maßnahmen festgelegt um sicherzustellen, dass alle Anwesenden gesund bleiben. Die Regelungen zu Abstand, Hygiene und Datenerhebung wurden von allen Beteiligten vorbildlich eingehalten.

Bürgermeister Uwe Ganzenmüller dankte den Projektbeteiligten
Bürgermeister Uwe Ganzenmüller dankte den Projektbeteiligten


Mit dem Baugebiet „Oberwiesen II“ wurde die seit vielen Jahren geplante Gesamtentwicklungsmaßnahme im Gewann Oberwiesen abgeschlossen. Der erste Bauabschnitt „Oberwiesen I“ war bereits 2017 an die Allgemeinheit übergeben worden. Gemeindeverwaltung und Gemeinderat hatten von Anfang an die Zusage erteilt, dass die Baulanderschließung im gesamten Gebiet nur auf rein freiwilliger Basis durchgeführt werden soll. Als Ergebnis zahlreicher, teilweise sehr langer, Gespräche mit allen Eigentümerinnen, Eigentümern und Eigentumsgemeinschaften konnte schließlich Einigkeit erzielt und somit die Baulandentwicklung zu einem guten und für alle Beteiligten gewinnbringenden Ergebnis geführt werden.
Diese Gelegenheit nutzte Herr Bürgermeister Ganzenmüller, um den am Projekt Beteiligten seinen herzlichen Dank auszusprechen. Allen Voran dem Erschließungsträger „Gesellschaft für Stadt- und Landentwicklung mbH“, kurz GSL aus Stuttgart, der die Gemeinde im gesamten Projekt unterstützt hatte. Weiterhin der Verwaltung, die den gesamten Planungsprozess von der Bebauungsplanentwicklung über die Baulandumlegung bis hin zu den Erschließungsarbeiten begleitet hatte. Außerdem dem Vermessungsamt, dem Büro für Umweltplanung Menz aus Tübingen, dem Ingenieurbüro ISW aus Neustetten sowie der Firma Stumpp. Viele Räder, so Bürgermeister Ganzenmüller, müssen möglichst reibungslos ineinandergreifen, um ein solches Projekt bewältigen zu können. Das Neubaugebiet „Oberwiesen II“ beinhaltet in Summe 38 Bauplätze, hiervon entfallen 16 auf die Gemeinde Bodelshausen. Die Gesamtfläche des neuen Baugebietes umfasst 3,2 ha. Die realen Gesamtentwicklungskosten wurden fair und gleichmäßig auf alle beteiligten Eigentümerinnen und Eigentümer verteilt. Das Baugebiet ist notwendig, um dem Bedarf an Wohnungen und Eigenheimen gerecht werden zu können.

v.l.n.r. Margarete Mende, Klaus Schelling, Bürgermeister Uwe Ganzenmüller, Erika Dürr Das Band wurde mit Abständen durchgeschnitten
v.l.n.r. Margarete Mende, Klaus Schelling, Bürgermeister Uwe Ganzenmüller, Erika Dürr
Das Band wurde mit Abständen durchgeschnitten


Insgesamt konnten in den vergangenen fünf Jahren mit den Baugebieten „Oberwiesen I“, „Blöhsteinstraße“, „Herdweg“ und „Oberwiesen II“ 80 Bauplätze geschaffen werden. Eine stolze Summe, zumal hierin teilweise große Plätze für Mehrfamilien-  und Doppelhäuser enthalten sind. Mit dem Bau der ersten Wohnhäuser dürfte wohl schon sehr bald zu rechnen sein – die ersten Baugesuche im Bereich der privaten Plätze liegen bereits vor. 
Im Anschluss an die Ansprache sowie das symbolische Durchschneiden des Bandes durch Herrn Bürgermeister Ganzenmüller sowie seine Stellvertreter Margarete Mende, Klaus Schelling und Erika Dürr konnten die Anwesenden den Abend gesellig – aber mit „coronakonformen“ Abständen – ausklingen lassen.