Familie, Jugend & Senioren

Familienbewusste Kommune als Wirtschaftsstandort

Unsere Informationsbroschüre zeigt Ihnen die Vorzüge unserer Gemeinde auf und soll für Sie ein Wegweiser durch Bodelshausen sein, damit Sie sich schnell heimisch fühlen können. 
Hier finden Sie die Broschüre online.

Das familienfreundliche Profil ….

Kaffeetasse, Stifte, Work Life Balance
Quelle: Pixabay

… umfasst alle Altersstufen und Lebensabschnitte unserer Bürgerinnen und Bürger. Unsere umfangreichen, familienfreundlichen Handlungsfelder umfassen die Neugeborenen und Kleinkinder ebenso, wie auch die Kindergarten- und Schulkinder, die Jugendlichen und jungen Erwachsenen und die Familien im Allgemeinen bis hin zu unseren Seniorinnen und Senioren.
Durch Vernetzung der verschiedensten Angebote unabhängig von der Trägerschaft entstand im Laufe der Zeit ein umfassendes familienfreundliches Angebot. Innerhalb unserer Verwaltung zählt das Thema Familienfreundlichkeit zu den so genannten Querschnittsaufgaben, deren Koordination in der Zuständigkeit des Hauptamtes liegt.

Familienfreundliche Angebote auch für Gäste und Besucher, wie z.B. ansprechende Kinderspielplätze, kindgerechte Veranstaltungen, Kinderbetreuung bei Büchereibesuchen oder kostenlose Angebote beim örtlichen Dorfstraßenfest und vieles mehr.

Qualitätsprädikat

Familienbewusste Kommune Plus

Erneute Verleihung des Qualitätsprädikates „Familienbewusste Kommune Plus“ der Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie Baden-Württemberg 

Bürgermeister Ganzenmüller und Hans Georg Kraus bei der Verleihung
Bürgermeister Ganzenmüller mit Hans Georg Kraus

Bereits im Juli 2015 hatte Bodelshausen als erste Gemeinde im Land Baden-Württemberg in der Größenklasse bis 20.000 Einwohner im Rahmen einer kleinen Feierstunde das Qualitätsprädikat „Familienbewusste Kommune Plus“ der Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie Baden-Württemberg verliehen bekommen. Da das Prädikat eine begrenzte Laufzeit von vier Jahren hat, musste sich die Gemeinde Bodelshausen Mitte 2019 um eine Reprädikatisierung bewerben. Die Bewertung erfolgt auf Grundlage einer schriftlichen, durch Nachweise zu verifizierenden Erhebung in 11 Handlungsfeldern mit insgesamt rund 260 Einzelfragen. Im Anschluss an die schriftliche Befragung werden einzelne Arbeitsbereiche in einem persönlichen Abschlussgespräch erörtert und spezifiziert. Die durch die zu bearbeitenden Handlungsfelder eröffneten Blickwinkel beziehen Aspekte der Vernetzung von Trägern, Einrichtungen, gesellschaftlichen Gruppen und der Wirtschaft sowie der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern mit ein. Im Rahmen der Bewerbung um die erneute Verleihung des Qualitätsprädikats mussten hauptsächlich diejenigen Handlungsfelder bearbeitet werden, in denen sich wesentliche Veränderungen zu 2015 ergeben haben. Im Ergebnis konnte der 2015 erreichte Punktestand sogar noch übertroffen werden. Hans Georg Kraus, Vorsitzender des Expertenbeirates für das Qualitätsprädikat übergab die Urkunde und gratulierte Herrn Bürgermeister Ganzenmüller recht herzlich zur erneuten Prädikatisierung.

Logo mit Link Arbeitsgemeinschaft Netzwerk Familie Baden Württemberg
Logo mit Link Lokale Bündnisse für Familie
Logo mit Link Kommunalverband für Jugend und soziales Baden Württemberg