Landesmodellprojekt Projekt

"Schule und Jugendhilfe in Bodelshausen"

Auf dem Weg zu einer integrierten Erziehungs- und Bildungspartnerschaft. Die Gemeinde hat in den Jahren 2006 bis 2008 das Landesmodellprojekt Projekt "Schule und Jugendhilfe in Bodelshausen - Auf dem Weg zu einer integrierten Erziehungs- und Bildungspartnerschaft" durchgeführt. Projektbeteiligte waren die Steinäcker-Schule, das damalige Kinder- und Jugendbüro - heute Amt für Kinder, Jugend und Familie - und der damalige Hort an der Schule (beide in Trägerschaft der Gemeinde).

Das Projekt wurde finanziell durch den Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (Landesjugendamt) finanziell gefördert und durch den Moderator und Planer Herrn Greulich fachlich begleitet.

Ziel des Projekts war es in drei Themenfelder die Zusammenarbeit zwischen Schule und Jugendhilfe modellhaft weiter zu entwickeln:
Integrierte Förderplanung und - praxis für Kinder mit besonderem erzieherischem BedarfInnovative Tagesbetreuung für Grundschüler/-innenJugendhaus oder ein Haus für Kinder und Familien
Das Projekt wurde vom Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Tübingen wissenschaftlich begleitet – aus der Sicht der wissenschaftlichen Begleitung unter Federführung von Herrn Dr. Eberhard Bolay sind vor allem folgende innovativen und modellhaften Aspekte und Ergebnisse des Projekts hervorzuheben:
der konzeptionellen und strukturellen Umbau der Grundschule zu einer qualitativ hochwertigen teilgebundenen Ganztagsschuledie verbesserte Abstimmung der Förderstrukturen von Schule und Jugendhilfe (mit der integrierten Förderplanung, die die Familie, die Schule und die Jugendhilfe in die Förderung der Kinder mit ein bezieht).die Kooperationsvereinbarung „Schule und Jugendhilfe“, bei der beiden Seiten ihre Zuständigkeiten, Leistungen und inhaltlichen Planung jährlich fortschreiben.
Herr Dr. Bolay schloss seinen Vortrag bei der Präsentation im Gemeinderat mit der abschließenden Bilanz: „Das Modellprojekt hätte aus seiner Sicht fachlich sehr viel auf den Weg gebracht und sei deshalb mit dem Prädikat „sehr nachahmenswert“ zu versehen.

Detaillierte Informationen zu dem Projekt können Sie dem Abschlussbericht bzw. dessen Kurzfassung (war Vorlage für den Jugendhilfeausschuss des Landkreises) entnehmen:

Kurzfassung Abschlussbericht „Schule und Jugendhilfe“ ((277,9 KB))

Abschlussbericht „Schule und Jugendhilfe“ ((552,7 KB))